Archiv

Lit.Limbus-Ranking: Mal wieder eine Tabelle

Im letzten Sommer wollte ich wissen, welche E-Books sich denn am knackigsten verkaufen. Nach knapp neun Monaten Pause werfe ich mal wieder einen verstohlenen Blick auf die Verkaufszahlen. Pflegen die Leser Vorlieben in Sachen Autoren? Und das sehen meine entzündeten Augen:

Platz 1: 25_SE_Saga_der_DrachenschwerterDie Geschichtenweber mit der Saga der Drachenschwerter

Leute, letztens fragte mich jemand, warum ich eigentlich ständig für die Anthologie von Janine Höcker und Gerd Scherm Werbung mache. Ganz einfach: Die Leser lieben die Saga! Und was gefällt, sollte man sowieso nicht verstecken, schon gar nicht, wenn es sich um etwas handelt, das man mit Recht das Prädikat „unangefochten“ trägt. Da haben die Geschichtenweber 2010 wirklich ganze Arbeit geleistet. Und was sie können, kann der geneigte Leser auch bei Autoren nachlesen wie z. B. Michael Mühlehner, Frederic Brake und Nadine Muriel, die mit der Saga der Drachenschwerter den Weg in den Lit.Limbus gefunden haben.

31_U1_Showdown_im_Schafstall_140Platz 2: Bettina Unghulescu und ihre Tante Thea

Seniorin rockt die Literaturbühne! Na ja, ganz so schlimm ist es dann doch nicht; aber trotzdem erstaunlich, dass eine alte Dame mit östlichem Migrationshintergrund die Herzen der Leser erobert hat. Überhaupt sind Familiengeschichten Unghulescus Stärke. Derzeit versucht sie sich am Genre Liebesroman – was die Leser dazu wohl auf lange Sicht sagen? Weitere Titel: Die Wagners, Tante Theas Tod, Showdown im Schafstall, Irrlicht, Mephistos Rache

34_U1_Drei_Tropfen_Blut05_140Platz 3: Irene Bulling und ihre Vampirgeschichte „Drei Tropfen Blut“

Da schau her – Vampire auf dem Vormarsch, jetzt auch in der literarischen Vorhölle! Dabei ist Irene Bulling gleich richtig ausgeschert: nicht nur eine Fantasy-Erzählung mit einem Vampirjäger legt sie vor, sondern sie liefert gleich noch das beißfreudige männliche Jagdobjekt. Und dann mögen sie sich auch noch. Dass wir so was zu Zeiten des Zwielichts noch erleben dürfen, raus aus dem Klischee, rein in die gute alte Erzählkunst ohne Schmu! Irene Bulling hat aber noch mehr in petto und blogt seit der Ausgabe des E-Books über Grimos Abenteuer. Und auch sonst ist sie nicht schüchtern mit Infos über die Autorenwelt, wie der geneigte Leser auf ihrem Blog irenebulling.wordpress.com erfährt. Ja … und wann kann man mit neuen Texten ihrerseits rechnen? Zunächst werden in naher Zukunft die Liebhaber der echten Bücher entschädigt, denn mancher mag seinen Nackenbeißer eben immer noch auf Bütten oder zumindest: auf Papier. Und dann – jahaaa, dann werden wir weitersehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s