Textflash – Mikaela Sandbergs unmögliche Autorenseite

… und natürlich immer noch Social Media, News & mehr aus der Verlagswelt

Bleib geschmeidig! Teil 1

SchneidersitzWerkstattbericht, Tatzeit 23.07.2014, 21:21 Uhr

Des Rätsels Lösung war heute zum Greifen nah – und ich habe nur noch die Hand ausstrecken müssen und …! Ihr erinnert euch an die Schreibblockade, die mich so lang, na, eben blockiert hat? Ich glaube, ich habe etwas gefunden, das man auch anwenden sollte, wenn es flutscht, weil es den Schreibenden im Kopf „geschmeidig“ hält.

Aus familiären, persönlichen, zeitlichen und vielen anderen Gründen kann man des öfteren Abschnitte, die einem unter den Nägeln brennen, ni44_WienerBlut_Cover01_1_140cht fertig schreiben. Aber kaum hat man wieder Zeit, dann fluppen diese Abschnitte plötzlich nur so – jedenfalls bei mir. Die Szene ist in der Zwischenzeit im Kopf schon so gut wie fertig gebaut worden, sämtliche Einzelheiten wurden in der (Zwangs-)Pause ausgelotet – das Unterbewusstsein ist ja sooo aktiv und sooo neugierig, wie es weitergeht – tja, und dann muss es im Grunde nur noch aufs Papier bzw. in die Datei. Das ist auch so, wenn ich vor Müdigkeit mittendrin abbrechen muss: Während mein Kadaver sich von den intellektuellen Strapazen (ich höre die Verlegerin jetzt schon lachen) erholt, knabbert das Gehirn anscheinend weiter an der Szene herum. Und auch hier ist es meist so, dass ich, kaum dass ich mich wieder der Schreiberei widme, ein sprachlicher und inhaltlicher Spaziergang, weil mir klar ist, worauf ich hinaus will.

Da mir sachliche oder glossige Texte viel leichter fallen als Romantexte, erkläre ich mir das so: Z. B. im Werkstattbericht geht es nur darum, Fakten unterhaltsam aufzulisten und den einen oder anderen coolen Spruch dazu loszulassen. Das Gefühl, das damit vermittelt werden soll, steht schon zu Beginn fest (oder es sollte zumindest feststehen), da ich die Einzige bin, die sich in diesem Text auslebt. In Romanen gibt es aber meist mehr als eine Figur, und jede möchte in eine andere Richtung, hat eine andere Vorgeschichte, ist emotional anders vorbereitet – tja, und dann kann es schon mal länger dauern, bis man als Schreibender ausklamüsert hat, was die Typen eigentlich wollen. Und daraus, glaube ich, ergeben sich Blockaden, denen man nicht bewusst entgegenarbeiten kann.

E-Book, ca. 300 Seiten, mit verlinktem Glossar 0,99 €

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow Textflash – Mikaela Sandbergs unmögliche Autorenseite on WordPress.com
%d Bloggern gefällt das: