Archiv/Band 8: Fegefeuer

Gummiboode

FegefeuerWerkstattbericht 5 Juli 2015

Ich hab ein knall-, knall-, knallrotes Gummiboot,

damit fahr ich dein Mudder toooot!“

So singen neben mir die fröhlichen Jungs, während sie ihr Schlauchboot aufpumpen, was eine amüsante Abwechslung ist zu den Knast-Anekdoten, die sie davor shisharauchend zum Besten gegeben haben. Merkt man, wo ich bin? – Genau! Ich nutze den Hitzerekordtag, um am Badesee in Ludwigshafen schreibend die Sonne zu genießen. Heute steht die Szene auf dem Programm, in der Sergej Desiree etwas Wichtiges erzählt, was nicht nur von großer persönlicher Bedeutung ist, sondern auch einige Geschehnisse rund um die Verbrechen in ein ganz neues Licht rückt. Wenn ich mal nicht weiter weiß, mit Formulierungen hadere o.Ä., sitze ich nicht verdrießlich herum, sondern springe einfach ins kühle Nass und schwimme ein paar Runden im Baggersee. Das hilft, etwas Abstand von meinem Text zu gewinnen und mich gleichzeitig von all dem privaten Ärger abzulenken, der mich wiederum vom Schreiben ablenkt. Whoa, Autor ist manchmal echt ein Traumberuf!

Gastroman von Nadine Muriel, E-Book, ca. 200 Seiten, 0,99 €

 

Advertisements