Selfpublishing/Tipps & Tricks für die Buchproduktion

Tipps fürs Selbstlektorat: Semantik & Satzarten

Es sind die Kleinigkeiten, die einen guten Text ausmachen. Damit eure Texte künftig auch positiv auffallen, habe ich ein paar Punkte zusammengestellt:

Semantik
Viele Fehler entstehen durch falsche Interpretation der Wortbedeutung. Ob jemand geht oder läuft, kann Einfluss auf die Erzählgeschwindigkeit haben. Man kann hinüberschauen (und nichts sehen) oder etwas ansehen (und erkennen, was sich dort verbirgt). Besonders gern werden die Begriffe „scheinbar“ und „anscheinend“ verwechselt.
Und wie kriegt man heraus, welcher Begriff der richtige ist? Man schreibt drei bedeutungsähnliche Begriffe auf und sucht dazu Erklärungen. Hierbei ergeben sich erste Nuancen, die die Entscheidung erleichtern. Und wenn gar nix geht, schlägt man einfach im Duden nach.

Satzarten / Kommasetzung
Umfangreiche Sache! Hier das Wichtigste in Kürze:
Ein Hauptsatz liegt vor, wenn das Prädikat (Verb) in der Satzgliedfolge an zweiter Stelle steht. IMMER.
Ein Nebensatz liegt vor, wenn das Prädikat in der Satzgliedfolge am Ende des Satzes steht. AUCH IMMER.

Verbundene Hauptsätze werden durch Komma voneinander getrennt.
Vor „und“ und „oder“ steht KEIN Komma, außer es schließt sich nach dem Bindewort ein Hauptsatz an oder es werden Nebensätze oder Satzglieder davor eingefügt, die ein anderes Satzglied näher erklären. (Anhand dieser Definition überlasse ich es dem geneigten Leser, den vorangestellten Satz zu analysieren.)

Nebensätze werden immer mit Komma abgetrennt.
Aufzählungen werden auch mittels Komma getrennt, das hier das Wort „und“ ersetzt.

Viele Autoren meinen, aufgrund der Satzmelodie Kommas setzen zu können. Das ist aber nur bei kurzen Satzgefügen möglich. In den meisten Fällen entstehen so Kommaansammlungen, die ganze Sätze nach Satzgliedern verhackstücken.

Mehr dazu, wie man richtig gute Bücher macht, gibt’s hier:  Tipps & Tipps für die Buchproduktion

Advertisements

7 Kommentare zu “Tipps fürs Selbstlektorat: Semantik & Satzarten

  1. Hat dies auf Wenn Tinte aus den Fingern fließt… rebloggt und kommentierte:
    Wenn jemand scheinbar geht, dann steht er noch immer.

    Jemand, der anscheinend etwas plant, muss erst noch offenbaren, ob dem tatsächlich so ist. Doch er wirkt zumindest so.

    Das junge Mädchen mit den entzündeten Eiterwunden hat wahrscheinlich ein Problem und es ist anzunehmen, dass es ihm gesundheitlich nicht gut geht, das ist fast sicher. Sieht so aus, wird wohl auch so sein.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s