2085/Textflash Quintessenz

2085: Der Propheten-Effekt

2085_cover01c_u1_500Stellen Sie sich das einfach mal vor: Dem Turiner Grabtuch wird eine DNS entnommen und reaktiviert. Findigen Wissenschaftler gelingt es, daraus einen neuen Jesus zu erschaffen. Aufgrund seiner Veranlagung wäre er vielleicht sogar der perfekte Messias, der zu den Massen spricht und …

Dann gelingt es einer anderen Gruppe von Wissenschaftlern, Mohammed wieder zum Leben zu erwecken. Mit seinem Charisma zieht er ebenfalls die Gläubigen in seinen Bann und …

Aber Sokrates hat auch noch ein Wörtchen mitzureden. Mit geballten Fäusten hält er seine Reden auf dem Marktplatz von Athen und fordert seine Zuhörer auf, ihm zu widersprechen …

… was Julius Cäsar überhaupt nicht gefällt. Er schickt lieber erst die Leibgarde los und fragt hinterher, wie es der Andere wohl gemeint haben könnte.

Das ruft schließlich Apocatequil, den Donner- und Blitzgott der Inkas, auf den Plan, der die Gelegenheit nutzt, um Rache für die Untaten der Europäer zu nehmen …

Nein, John Marcs Roman ist keine Endzeitabrechnung der Propheten. Aber lassen Sie sich das einfach mal durch den Kopf gehen. Muss man alles machen, nur weil man es kann?

Eridanus Verlag

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s