Textflash – Mikaela Sandbergs unmögliche Autorenseite

… und natürlich immer noch Social Media, News & mehr aus der Verlagswelt

Die Reaktionen auf meine Autorenkategorisierung …

… waren erstaunlich gelassen. WassislosLeute? Wo bleibt eure Empörung darüber, dass ich mich „entsolidarisiere“? – Na gut, anscheinend bin ich noch nicht zu Ätzhochform aufgelaufen. Wie wäre es damit:

Es gibt Verlage, die Bücher drucken lassen, und andere, die Literatur verkaufen.

Es gibt Publikationen und Bücher, die man tatsächlich gern liest.

Manchmal findet man Grafiker, die Cover produzieren. Andere schaffen kleine Kunstwerke.

Und so weiter ect. pp. Welche Paare fallen euch ein?

Bleibt kritisch!

Hier geht’s zum ursprünglichen Post

https://textflash.wordpress.com/2017/02/16/lektorenglueck-texte-die-man-liebt-und-der-rest/

Advertisements

18 Kommentare zu “Die Reaktionen auf meine Autorenkategorisierung …

  1. Michael Behr
    20. Februar 2017

    Ach, weißt du, solange du deine eigene Meinung nicht zur gottgleichen Wahrheit erhebst, kann ich da sehr gut mit leben 😉 . Worüber soll ich mich denn empören? Ich kann auch keine „Entsolidarisierung“ erkennen. Kritik liegt ebenso wie Lob im Auge des Betrachters (von deinem Hinweis auf den Duden einmal abgesehen). Gerade im Bereich Grafik könnte man darüber stundenlang diskutieren. Oder es einfach bleiben lassen, weil man nie auf einen grünen Zweig kommt. Technik ist schließlich, gerade im künstlerischen Bereich, nicht alles.

    Gefällt 4 Personen

  2. ML
    20. Februar 2017

    Ich schätze, man hofft als Autor immer zu beiden Gruppen zu gehören: Zu denen, die schreiben können und zu denen, die geschickt mit Sprache umgehen können.
    Ich fand deinen Beitrag auch nicht empörend. Ein guter Lektor ist das beste sprachliche Mittel, das einem als Autor zur Verfügung steht. 😉

    Zum Thema „Es gibt Verlage, die Bücher drucken lassen, und andere, die Literatur verkaufen.“ formuliere ich mal so:

    Es gibt Verlage, die Trends schaffen und Verlage, die im Trend schreiben lassen. 😉

    Gefällt 3 Personen

  3. nikeleonhard
    20. Februar 2017

    Wassistlos? Ich habe nichts mitbekommen (Asche auf mein Haupt dafür) und sehe mich daher vollkommen außerstande eine Meinung zu haben, sei sie pro oder kontra.
    Und nach diesem verwirrten Einwurf flattere ich weiter und genehmige mir den Ursprungspost. Vielleicht auch einen Kaffee.

    Gefällt 1 Person

  4. veledalantia
    20. Februar 2017

    Fands auch nicht empörend 🙂 Es gibt Bücher und Verlage für die Masse und Bücher und Verlage mit Herz und Seele 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 20. Februar 2017 von in Textflash Quintessenz.
Follow Textflash – Mikaela Sandbergs unmögliche Autorenseite on WordPress.com
%d Bloggern gefällt das: