Textflash Quintessenz

Hätte das Zeug zum Bestseller: Schreiben im Angesicht des Karpaltunnels

Leider wird viel zu selten darüber geschrieben, welche Zipperlein oder sogar ernsthaften Erkrankungen man sich mit dem Schreiben zuziehen kann. Dabei hat man eine sehr spezielle Palette zur Auswahl: Die Kategorie Rückenverspannungen bis Hexenschuss findet man locker auch in anderen Branchen. Aber das fiese Brennen im Handgelenk – und vielleicht noch’n Überbein – sind schon etwas anspruchsvoller und veredeln quasi den Handwerksberuf. 

Da ich mich sowieso schon eingeigelt habe, werde ich heute endlich die Spracheingabe ausprobieren. Ob ich so die letzten drei Kapitel zustande bringe, werden wir ja sehen. Richtig erholen werde ich mich spätestens heute Nachmittag beim Lektorat des abgefahrenen Manuskriptes, über das ich leider noch nichts verraten darf.

Mal sehen, wie lang ich rasten muss, um Licht am Ende des Karpaltunnels zu sehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s