Im Rausch/Textflash Quintessenz

Im Rausch: Wenn man weiterschreiben will und nicht weiß, wie. Rückblick

Joah … Da war der Name ja mal Programm. Es hat tatsächlich geholfen, sich an das zu halten, was der Titel rät: Schweig still! Und ich schwug, schrub und freute mich am Ende dann doch.

Dann sollte die Fortsetzung her, weil ich mir einbildete, dass ich Nelli Bergström-Larsson, die Protagonistin des ersten Romans, nicht einfach so aus der Pflicht entlassen kann. Außerdem brauchte ich sie noch mal für den Plot, weshalb Im Rausch auch vor Schweig still spielt. Nur worüber schreiben, wenn nicht morden? Ich bin es nicht gewöhnt, Menschen am laufenden Band umzubringen, nicht mal auf dem Papier. Und obwohl Nelli ziemlich verpeilt daherkommt, wollte ich sie (noch) nicht weiter strapazieren.

Aber das Leben grätschte mir dazwischen. Wer letzten Winter hier mitgelesen hat, weiß, dass die erste Version der Fortsetzung, die um Weihnachten 2016 herum entstand, wieder in die Schublade wanderte. Die Überarbeitung dieses „Weihnachts-Projekts“ stellte ich zurück, weil ich zum Thema des Romans Abstand benötigte. Nein, nicht wegen der Eulen-Absage, die die Erstfassung ereilte, sondern aufgrund der Begleitumstände dieses Projekts. Inzwischen ist daraus der dritte Schweden-Krimi geworden, in dem man die Umstände, die mir im Winter 2016 das Leben schwer machten, nachvollziehen kann. Den Roman werde ich vielleicht schon bald einschicken und … Aber so weit sind wir noch nicht.

Zurück zu Im Rausch: Was tut die Feld-Wald-und-Wiesen-Autorin, die zum Krimi gekommen ist wie die Jungfrau zum Kind? Sie liest nach, ob sie in den ersten Teil versehentlich Anknüpfungspunkte eingebaut hat und verwurstet sie. Und wer hätt’s gedacht: Im ersten Teil wimmelt es nur so von Jugendlichen, neben denen Nelli ziemlich normal aussieht. Oh ja, man kann das mit der Pubertät noch ein bisschen stärker auf die Spitze treiben!

Ystad erschien mir als Handlungsort inzwischen zu ausgelutscht, weil jeder Schweden-Krimi irgendwie mit Ystad assoziiert wird und die Leser dann auch einen hochgradig depressiven Kommissar erwarten. Damit konnte und wollte ich nicht aufwarten. Als ob es in Schweden nur Depressionen und Regen und Ystad gäbe! Aber man könnte ja mal nach Malmö fahren, wo Nelli ursprünglich herkommt. Denn Nelli hat eine nette Vorgeschichte, die in Kombination mit einer anderen Figur richtiggehend Wellen schlägt.

Im Rausch  von Mikaela Sandberg. ca. 230 Seiten, ISBN 978-3-95819-122-8, 3,99 €

Zur Leseprobe

Mikaela Sandberg bei Midnight Ullstein

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s