Der stille Ruf des Todes: Essstörungen. Ein Leben für eine Thigh Gap
Der stille Ruf des Todes/Schweden-Krimi/Textflash Quintessenz

Der stille Ruf des Todes: Essstörungen. Ein Leben für eine Thigh Gap

Was ist das jetzt wieder für ein Trend, möchte man sich fragen, in der die Spalte zwischen den Beinen einer Frau als modisch gilt? Warum müssen Beine wie Streichhölzer aussehen, um als „schön“ zu gelten? Warum wird diese Thigh Gap als erstrebenswert dargestellt? Und warum glauben das so verdammt viele Leute, statt dem Hungerwahn ein … Weiterlesen

Der stille Ruf des Todes: Essstörungen. Wie wird man Betroffenen gerecht?
Der stille Ruf des Todes/Schweden-Krimi

Der stille Ruf des Todes: Essstörungen. Wie wird man Betroffenen gerecht?

Man findet viele Informationen über Betroffene, jedoch kaum etwas von Betroffenen und ihren Familien. Ich vermute, dass es an der bereits erwähnten Unterwanderung öffentlicher Internetforen von ProAna und ProMia liegt, dass diese nicht mehr risikolos geführt und damit Informationen bereitgestellt werden können. Zum Anderen liegt es wohl auch an den ungewollt zugefügten Verletzungen, die man … Weiterlesen

Der stille Ruf des Todes: Essstörungen. Emotionale Ambivalenz
Der stille Ruf des Todes/Schweden-Krimi

Der stille Ruf des Todes: Essstörungen. Emotionale Ambivalenz

In der Fachliteratur wird die Anorexia nervosa als seltenste und zugleich schwerste Form der psychischen Erkrankungen bezeichnet. Die Behandlungsdauer von mehreren Jahren – auch ohne Erfolgsaussichten – macht Außenstehenden Angst. Man will sich abwenden, weil man den Prozess selbst nicht erträgt, kann es aber nicht, weil man befürchtet, den Betroffenen mit dem Verhungern allein zu … Weiterlesen

Der stille Ruf des Todes: Essstörungen. Faktenbasierte Recherche hilft nicht gegen Hilflosigkeit
Der stille Ruf des Todes

Der stille Ruf des Todes: Essstörungen. Faktenbasierte Recherche hilft nicht gegen Hilflosigkeit

Ich habe mir für den vorliegenden Roman sowohl einschlägige Fachliteratur besorgt als auch das Internet durchforstet. Anfangs ging ich davon aus, dass die Recherche der medizinischen Daten die anspruchsvollste Aufgabe wäre, weil die schiere Menge auf den ersten Blick riesig erschien. Tatsächlich stellte es sich als emotional wesentlich belastender heraus, dass sowohl in der Literatur … Weiterlesen

Der stille Ruf des Todes: Essstörung. Eine schwere psychische Erkrankung
Der stille Ruf des Todes

Der stille Ruf des Todes: Essstörung. Eine schwere psychische Erkrankung

Müsste ich die Fakten in einem Satz zusammenfassen, würde ich sagen: Wenn der Betroffene überlebt, werden Schäden zurückbleiben. Das war einer der Gründe, die mich so lang davon abgehalten haben, einen Roman über Essstörungen zu verfassen, obwohl ich das Thema in meinen Ballettbüchern immer wieder gestreift habe. Denn auch als Autor wünscht man sich für … Weiterlesen

Schweden-Trio: Fakten
Der stille Ruf des Todes/Im Rausch/Schweden-Krimi/Schweig still: Wie ich Schweden lieben lernte

Schweden-Trio: Fakten

Die Romane Schweig still, Im Rausch und Der stille Ruf des Todes gehören inhaltlich zusammen. Das verbindende Element ist der Kinderhändlerring. Schweig still habe ich aus einer Laune heraus geschrieben, weil ich wissen wollte, ob ich Krimi „kann“. Dass bei Schweig still eine Ballettlehrerin verschwindet, liegt daran, dass ich 2016 meine Ballett-Schreib-Phase noch nicht ganz … Weiterlesen

Der stille Ruf des Todes: Öhm … Da steht ja dein Klarname drauf?
Der stille Ruf des Todes

Der stille Ruf des Todes: Öhm … Da steht ja dein Klarname drauf?

Jajaja, ich weiß, das mit den Pseudonymen … hat sich erledigt. Weil ich es so wollte. Das mag wie immer ein wenig sprunghaft erscheinen, was es im Grunde auch ist, aber so isses nun mal. Ja, ich weiß auch, dass das verwirrend für den Käufer ist und man muss doch eine Marke kreieren und festigen … Weiterlesen